Ehrenamt

EHRENAMT: FREUNDE FINDEN, ANERKENNUNG BEKOMMEN, KIRCHE GESTALTEN

Ehrenamt - ist das wirklich viel Amt für wenig Ehre? Zum Glück immer seltener. Das Ehrenamt hat sich gewandelt. 
Im Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte engagieren sich mehr als  2000 Frauen und Männer ehrenamtlich. Ohne sie wäre kirchliches Leben undenkbar.

Freunde finden, Anerkennung erfahren, Kirche gestalten, dafür sorgen, dass sich in ihr die Menschen wohl fühlen, ja: bestimmen, wie kirchliches Leben sich entwickelt; neue Kompetenzen gewinnen – all dass sind gute Gründe, sich in der Kirche zu engagieren.

Dazu braucht es keinen besonderen Weihestatus. "Alles, was aus der Taufe gekrochen ist, das mag sich rühmen, dass es schon zum Priester, Bischof und Papst geweiht sei", sagt Martin Luther. Die evangelische  Kirche spricht in diesem Zusammenhang vom "Priestertum aller Gläubigen".

Kirche lebt in besonderer Weise von diesem Engagement, von Menschen, die freiwillig und unentgeltlich ihre Zeit und Arbeitskraft zur Verfügung stellen. Sie verdankt sich auch und gerade den Ehrenamtlichen, sei es, dass diese Wahlämter innehaben oder dass sie "einfach so" mitmachen. Übrigens: Auch, wenn Sie kein Kirchenmitglied sind, können Sie sich ehrenamtlich im kirchlichen Bereich engagieren.


Wen Sie sich mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement einbringen wollen, so wenden Sie sich gerne an Ihre Kirchengemeinde.

Hier finden Sie die Leitlinien für die ehrenamtliche Arbeit EKBO_Leitlinien_Ehrenamt.pdfEKBO_Leitlinien_Ehrenamt.pdf 

 

    geistreich - die Ideenplattform

    Ideen teilen auf geistreich - dem Forum für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Evangelischen Kirche

    Bildnachweise: