überkonfessionelle Gedenkfeier für vom Bezirksamt bestattete Menschen

JAN
26

überkonfessionelle Gedenkfeier für vom Bezirksamt bestattete Menschen


Sonntag, 26. Januar 2020, 11:00 - 12:30 Uhr
Zossener Straße 65, 10961 Berlin, Deutschland
© sambarros, pixabay.de

Am Sonntag, 26.01.2020 findet um 11:00 Uhr in der Heilig Kreuz Kirche am Blücherplatz (Zossener Str. 65) im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg erstmalig eine Gedenkfeier für Verstorbene statt, die im Jahr 2019 vom Bezirksamt bestattet worden sind. 

Unter breiter Beteiligung verschiedener Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften  wollen Bezirk und Bezirksverordnetenversammlung gemeinsam mit Interessierten und Anteilnehmenden an diese Menschen erinnern, die nicht von ihren Angehörigen oder Nahestehenden bestattet worden sind. Neben der Evangelischen und Katholischen Kirche werden auch die Islamische Gemeinde und der Humanistische Verband vertreten sein.

Die Evangelische Kirchengemeinde Heilig-Kreuz-Passion hat eine lange Tradition im Umgang mit obdachlosen und einsamen Menschen. So hat sie bereits im Jahr 2001 auf einem ihrer Friedhöfe eine würdige Grabstelle mit Namens- und Erinnerungsstein für verstorbene obdachlose und arme Menschen eingerichtet.

Die Gedenkfeier setzt ein Zeichen, dass die Menschen, die aus durchaus unterschiedlichen Gründen ordnungsbehördlich bestattet werden, nicht vergessen sind. Sie gehören dazu und werden gesehen - es werden ihre Namen verlesen und für jede und jeden von ihnen wird ein Licht angezündet.