Trauerfeier für einsam Verstorbene

NOV
22

Trauerfeier für einsam Verstorbene


Freitag, 22. November 2019, 17:00 - 18:00 Uhr
St. Marienkirche, Karl-Liebknecht-Straße 8, 10178 Berlin, Deutschland
Bertold Höcker, Bezirksbürgermeister von Dassel u. a.
© ©Hummersalad/photocase.com

Wer keine Verwandten hat oder mittellos ist, wird normalerweise ohne Trauerfeier durch das Sozialamt oder das Ordnungsamt bestattet. Für diese Verstorbenen veranstaltet unser Kirchenkreis und das  Bezirksamt Mitte von Berlin im Auftrag der Bezirksverordnetenversammlung Mitte eine Trauerfeier in der St. Marienkirche.

Die Trauerfeier richtet sich sowohl an die Menschen, die die Verstorbenen gekannt haben als auch an alle, die ein gesellschaftliches Zeichen dafür setzen möchten, dass auch diese Mitglieder der Gesellschaft nach dem Tod würdig verabschiedet werden. Dabei spielt das religiöse Bekenntnis der Verstorbenen keine Rolle - alle werden bedacht.

In der Trauerfeier sollen die Namen aller Verstorbenen des Jahres 2019 verlesen werden, die in diesem Jahr ordnungsamtlich  - also ohne Trauerfeier - bestattet wurden. Für jeden und jede der Verstorben wird eine Kerze entzündet. Die Namen vorlesen werden für den  Bezirk Mitte Bezirksbürgermeister von Kassel, Ephraim Grothe und Frank Bertermann. Für den Kirchenkreis lesen Prof. Dr. Jürgen Schulz, Lehrstuhl für strategische Kommunikationsplanung am Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation der UdK Berlin, und Ulli David, Leiter des Wohnheims und Hospizes Notizstraße, die Namen der Verstorbenen vor.