Adieu mes amours – Improvisationen über ein altes Landfahrerlied

© Förderverein Stralau

14
JUL

Datum Sonntag, 14. Juli 2019, 19:00 Uhr
Ort
Tunnelstraße 5-11, 10245 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
KontraPunktChor, Leitung: Maria Hector, Ariane Jeßulat, Felix Mahr und Johannes Schultz
Preis
Der Eintritt ist frei. Spenden für die Kirchenmusiken werden am Ausgang erbeten

Unter dem Titel "Adieu mes amours – Improvisationen über ein altes Landfahrerlied" singt der KontraPunktChor in der Stralauer Dorfkirche.

„Macht´s gut, Ihr Lieben! Ich muss fort, weil ich kein Geld habe.“ Als das Lied im 16. Jahrhundert zum heimlichen Hit der Messkompositionen wurde, war die Situation, dass Bürger ihre Miete nicht mehr zahlen konnten und ihre Stadt verlassen mussten, überaus gegenwärtig und Künstler wie Josquin Desprez reagierten – wie Künstlerinnen und Künstler heute – durch ihre Musik auf die Krisen der Gesellschaft.

In der Stralauer Dorfkirche gelingt es immer wieder, sich auf musikalische Reise in die Zeit der Renaissance zu begeben: Inspiriert von Klang und Atmosphäre des Kirchenraums improvisiert der KontraPunktChor der UdK Berlin nach Techniken der Renaissance über alte Liedmelodien. Der KontraPunktChor sind Studierende verschiedenster Studiengänge der UdK Berlin, die eine Welt ohne gedruckte Noten wiederbeleben und Kompositionen des 16. Jahrhunderts improvisatorisch mit neuem Leben erfüllen.

Auf dem Programm stehen Chansons von Josquin Desprez und Claudin de Sermisy in komponierten und improvisierten Versionen.

Foto: © Förderverein Stralau

Bildnachweise: