Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Stadtauswärts nach Norden

OKT
22

Stadtauswärts nach Norden


Datum Samstag, 22. Oktober 2022 (den ganzen Tag) - Sonntag, 30. Oktober 2022 (den ganzen Tag)
Standort Jugendherbergen, Zeltplätze und Projekte in Meck-Pomm + Brandenburg
Preis
345,- €
Stadtauswärts nach Norden

Die Straße gleitet fort und fort, weg von der Tür, wo sie begann...

Ja, aber wohin denn?! Na, einfach mal raus aus der Stadt Richtung Norden und Mee(h)r! Und womit?! Flugzeug, Auto und Zug lassen wir zu Hause, schwingen uns auf unsere Drahtesel und nutzen die letzten goldenen Herbstwochen für eine Erkundungstour durch Brandenburg und Meck-Pomm. Hat da nicht jemand Meer gesagt? Richtig! Mal schauen, ob wir’s bis dahin schaffen. Wichtig ist uns vorallem: Der Weg ist unser Ziel und der besteht besonders aus den verschiedenen Begegnungen mit Mensch und Natur der Region. Daher besuchen wir unterwegs kreative Menschen und alternative Projekte, welche Gesellschaft, Wirtschaft, Ernährung und Co. mal ganz anders denken und leben. Drumherum erwartet uns goldene und bunte Herbstidylle bestimmt genauso, wie auch mal Schietwetter vom Feinsten. Doch auch dieser Herausforderung trotzen wir sicher gemeinsam laut fluchend, aber mit Zuversicht und Freude im Herzen! Also schwingt euch auf’s Rad und lasst uns losrollen!

 

Vorbereitung

Damit wir uns gut vorbereitet auf diese Abenteuerreise begeben können, laden wir alle TeilnehmerInnen und Eltern etwa 2 bis 3 Wochen vor Fahrtbeginn herzlich zu einem Vortreffen in die Auferstehungskirche (Friedenstr. 83, 10249 Berlin) ein. Das genaue Datum wird noch bekannt gegeben. Hier können wir uns alle etwas näher kennenlernen und in einer gemeinsamen Runde Erwartungen, Wünsche, Ängste und Vorfreuden besprechen – sowohl von Alt als auch Jung. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, Antworten zu offenen organisatorischen Fragen zu erhalten.

Anreise / Abreise

Wir treffen uns am Samstag, den 22.10.2022 um 12 Uhr samt unseren Fahrrädern und Gepäck. Um uns den Stadtverkehr zu sparen, treffen wir uns an einer S-Bahn-Station am Stadtrand und radeln von dort gemeinsam stetig Richtung Norden. Den genauen Ort erfahrt ihr am Vortreffen. Am Sonntag, den 30.10.2022, radeln wir morgens los zum nächsten Bahnhof und von dort mit dem Zug zurück nach Berlin. Die genaue Ankunftszeit und der Zielbahnhof stehen also erst am Abend zuvor fest. Ihr könnt voraussichtlich davon ausgehen, dass wir am Nachmittag bzw. frühen Abend zurück in Berlin sind.

Unterkunft / Verpflegung

Ein Bett in der Jugendherberge, im Schlafsack in einer Scheune voll Heu, im Gemeindehaus, vielleicht doch mal eine Nacht im Zelt oder im Gästezimmer eines Hofprojektes - bei einer Reise ins Blaue ist die Frage nach der Unterkunft im Detail noch ungewiss. Diese Überraschung macht den Reiz einer solchen Reise aus. Klar ist jetzt auf jeden Fall schon, dass unsere Schlafstätte fast jeden Tag anders sein wird und wo genau wir landen, hängt letztlich von der Route ab, welche wir als Gruppe wählen. Unsere Küche wird wohl so facettenreich, wie unsere Unterkünfte. Unsere mobile Campingküche zur Selbstversorgung wird uns die gesamte Tour begleiten. Auf unseren Fahrrädern werden wir immer genug Essen für 1-2 Tage mit uns transportieren. Die Vorräte füllen wir regelmäßig unterwegs auf. Was wir jeden Tag auf die Teller zaubern, hängt letztendlich auch von euren Rezeptideen ab - jede und jeder kann mal mitkochen und eigene Ideen einbringen! Was genau in Jugendherbergen und bei unseren anderen Gastgebern und Gastgeberinnen mal auf den Tisch kommt, wissen wir jetzt auch noch nicht genau - lassen wir uns überraschen :-) Auf spezielle Essgewohnheiten und Allergien wird natürlich Rücksicht genommen.

Programm

Manche Menschen fahren jeden Tag 15 km mit dem Rad zur Arbeit und wieder zurück. In einem Jahr kommen da mehr als 9000 km zusammen. Wer ein Jahr sturr in eine Richtung fährt kommt dabei plötzlich in Indien oder China an. Nagut, "plötzlich" ist 'ne freche Übertreibung. Wir geben zu: mit dem Fahrrad zu verreisen braucht Zeit und es dauert länger als mit Auto oder Flugzeug. Das schöne daran: Wer langsam ist, hat viel Zeit abseits des Weges neues zu entdecken. Der Weg wird das Ziel. Mit dieser Einstellung radeln wir nahezu emissionsfrei einfach mal für 8-9 Tage Richtung Norden und nehmen uns die Zeit Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zu erkunden. Getreu dem Motto: "Ein guter Reisender hat keine festen Pläne besteht für dieses Abenteuer kein vollends vorgefertigtes Programm. Vor Ort entscheiden unsere Neugier, die Bedürfnisse der Gruppe und die äußeren Umstände über den nächsten Schritt. Auf dem Weg werden wir die Möglichkeit haben verschiedene interessante Projekte und Menschen zu besuchen und von ihnen mehr über Land und Leute zu erfahren. Themen wie Nachhaltigkeit, Entschleunigung, Konsensprinzip, alternatives Wohnen und Wirtschaften werden uns dabei sicher immer wieder über den Weg laufen - soweit haben wir vorgesorgt :-) Zwischendrin nehmen wir uns natürlich immer genug Zeit uns vom Radeln zu erholen - sei es mit einem Buch im Bett, einem gemeinsamen Spieleabend oder Geschichtenerzählen am Lagerfeuer. Wald zum Austoben haben wir auch genug und hier und da einen Ar***-kalten See (oder vielleicht sogar die Ostsee?) für alle die, die Kälte in Maßen schätzen. Und wie weit kommen wir am Ende? China wird's wohl nicht, dann doch eher Rostock oder Stralsund - genauer wissen wir es, wenn wir da sind. Spontanität ist Teil unseres Programms. Klar ist aber schon jetzt: Fahrtenstress und überladenes Tagesprogramm lassen wir zu Hause. Stattdessen haben wir eine große Portion Fahrradfahren bestellt, garniert mit jede Menge Überraschungen!

Ausstattung / Voraussetzungen

Ohne Fahrrad rollt hier nichts! Achtet bei der Auswahl auf jeden Fall auf Komfort, einen Gepäckträger und Tauglichkeit für unebene Wege. Rennräder und Fixies sind hier für die meisten fehl am Platz. Wir empfehlen euch vorher eine Probefahrt zu machen! Außerdem braucht ihr Fahrradtaschen, in die all euer Gepäck passt. Dazu gehören auf jeden Fall ein Schlafsack (warm!) , Isomatte, Regenschutz, Campinggeschirr und Wechselklamotten, evtl. ein Zelt. Eine detailierte Packliste bekommt ihr zum Vortreffen. Für unsere täglichen Etappen braucht ihr keine Sportskanone zu sein. Aber 'ne Schippe Abenteuerlust und die Bereitschaft auch mal nass zu werden, packt ihr am besten ein :-)

Nachtreffen

Es gibt immer einen reichen Schatz an Eindrücken, die von allen mit nach Hause genommen werden. Bei einem Nachtreffen - etwa 3 bis 4 Wochen nach Reiseende - kommen noch einmal alle zusammen, um diesen Schatz zu teilen. Dort können wir von witzigen und aufregenden Anekdoten berichten, vergessene Sachen verteilen und die Fotos von der Fahrt ansehen. Wir freuen uns über alle die kommen!

Was ist mit Corona? Sollte das Camp coronabedingt abgesagt werden, überweisen wir euch 80 % des Reisebeitrags unmittelbar zurück. Für den Restbetrag erhaltet ihr einen Gutschein. Dieser kann im Kalenderjahr 2023 eingelöst werden. Solltet ihr ihn bis zum 31.12.2023 nicht genutzt haben, wird er euch danach ebenso erstattet. Dieses Vorgehen entspricht dem Beschluss der Bundesregierung vom 02. April 2020. Wir hoffen, ihr könnt dieses Vorgehen mittragen, um „Kinder brauchen Matsch“ in seinem Bestehen abzusichern.

weitere Informationen und Buchung