Stadtkloster Segen wird für ungewöhnliches Gottesdienstformat ausgezeichnet

Stadtkloster Segen wird für ungewöhnliches Gottesdienstformat ausgezeichnet


# Nachrichten - Aktuelles
Veröffentlicht am Dienstag, 10. März 2020, 20:51 Uhr
© Stadtkloster Segen

Das Stadtkloster Segen in Berlin Prenzlauer Berg bekommt den Verkündigungspreis der Aachener Bergmoser+Höller-Stiftung. „Genau genommen bekommt unsere AbendbeSINNung diesen Preis. Wir freuen uns und sind auch ein wenig stolz darauf“, sagt Carsten Albrecht vom Konvent des Stadtklosters. „Der Preis spornt uns an, weiter nach Wegen zu Suchen, den christlichen Glauben zeitgemäß und alltagstauglich zu vermitteln.“

Zudem, so betont Albrecht, könne das Stadtkloster das Preisgeld von 1.000 Euro gut gebrauchen, da das Projekt von Spenden abhängig ist. 

Die AbendbeSINNung ist ein meditativ-kreativer Gottesdienst, der jeden Sonntag um 20:30 stattfindet und den zum großen Teil Ehrenamtliche vorbereiten und durchführen.

Die Bergmoser+Höller-Stiftung vergibt jährlich den Verkündigungspreis an Initiativen, „die auf kreative Weise die Frohe Botschaft des christlichen Glaubens in ein weitgehend atheistisches Umfeld bringen“, wie es auf deren Webseite heißt. Dabei gibt es pro Jahr drei Preisträger – das Stadtkloster hat 2020 den dritten Platz erreicht.