»Der Geist von Schwante und das Sprachenkonvikt«

»Der Geist von Schwante und das Sprachenkonvikt«


# Nachrichten - Aktuelles
Veröffentlicht am Dienstag, 3. September 2019, 12:15 Uhr
© Konvikt

Das Sprachenkonvikt der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg war eine Schule der Demokratie und eines der intellektuellen Zentren kritischen Denkens in der DDR. Sowohl die Initiatoren der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP), die am 7. Oktober 1989 in einem Pfarrhaus in Schwante bei Berlin gegründet wurde, wie auch der Bürgerbewegung »Demokratie jetzt« waren eng mit dem Sprachenkonvikt verbunden.

Am Sonntag, dem 8. September 2019, 19:30 Uhr erinnern die SPD, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und das Theologische Konvikt Berlin an die Vorgeschichte der Parteigründung der SDP im Jahr 1989 und beleuchten die Rolle der Evangelischen Kirche im Prozess der Demokratisierung.

Mit: Dr. Eva Högl (MdB SPD); Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein (EKBO);  Außenminister a.D. Markus Meckel; Martin Gutzeit (MdB a.D.); Prof. Dr. Richard Schröder (Prof. em. des Sprachenkonvikts)

Informationen

»Der Geist von Schwante und das Sprachenkonvikt«  Erinnerung an die Gründung der SDP 1989

Datum: Sonntag 8. September 2019 - Tag des Offenen Denkmals, 19.30 - 21.30 Uhr Ort: Theologisches Konvikt, Borsigstraße 5, 10115 Berlin-Mitte Anmeldung: Wir bitten um Anmeldung unter sdp@daskonvikt.de  

Kooperationsveranstaltung von: SPD, EKBO und Theologischem Konvikt Berlin.  Gefördert mit Mitteln der Stiftung Aufarbeitung für die SED-Diktatur. Programm

Grußworte  Dr. Eva Högl (MdB SPD) und Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein (EKBO)

Vortrag: »Der Beitrag der Evangelischen Kirche im Prozess der Demokratisierung« Prof. Dr. Richard Schröder (Prof. em. des Sprachenkonvikts)

Zeitzeugengespräch Außenminister a.D. Markus Meckel und Martin Gutzeit (MdB a.D.)   Moderation: Jana Münkel (freie Journalistin und ehemalige Konviktuale)

Anschließend Möglichkeit zum Austausch bei Wein und Fingerfood