Lazaruskirche

Lazaruskirche


# Verlorene Kirchen
Veröffentlicht am Montag, 2. Oktober 2017, 16:34 Uhr

Ursprünglicher Standort: Grünberger Strasse (früher Romintener Strasse) / Kadinerstrasse (frühere Schreibweise: Cadinerstrasse)

1905 geweihte neugotische Backsteinkirche

1949 wurde die durch einen Bombenangriff 1944 völlig zerstörte Kirchenruine gesprengt.

Die Gemeinde St. Andreas fusionierte mit der Lazarusgemeinde im Oktober 2006 zur Evangelischen Kirchengemeinde St. Markus.