Dorotheenstädtische Kirche

Dorotheenstädtische Kirche


# Verlorene Kirchen
Veröffentlicht am Montag, 2. Oktober 2017, 16:13 Uhr

Ursprünglicher Standort: Neustädtische Kirchstrasse, zwischen Dorotheen- und Mittelstrasse

Die Dorotheenstädtische Kirche war der erste Kirchenbau nach der Reformation in Berlin. Sie war die Pfarrkirche der 1674 gegründeten Dorotheeenstadt. Ab 1688 hielt hier auch die französische Gemeinde ihre Gottesdienste ab. In den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts erfolgte der Umbau der Kirche in spätklassizistischer Form. Durch Bomben erlitt das Gotteshaus im November 1943 schweren Schaden, die Ruine beseitigte man im Jahr 1965. Die Dorotheenstadt gehört jetzt zur Evangelischen Kirchengemeinde in der Friedrichstadt